StadtRand
Willkommen > Junge Selbsthilfe > Aktivitäten zur Jungen SH

Aktivitäten zur Jungen SH

Bundestreffen Junge Selbsthilfe 2019 - gemeinsam vorangehen

Banner zum Bundestreffen Junge Selbsthilfe 2019

Liebe Selbsthilfeaktive, liebe Mitarbeiter/innen aus der Selbsthilfeunterstützung,
 
dank einer erneuten Förderung durch den AOK Bundesverband können sich wieder rund 70 junge Aktive aus der Selbsthilfe zur Vernetzung treffen. Das Treffen wird vom 1. bis 3. März 2019 in Duderstadt (Niedersachsen) stattfinden. Die Anmeldung ist ab jetzt möglich. Anmeldeschluss ist am 15. September 2018.
 
Eingeladen sind junge Aktive aus der Selbsthilfe und der Selbsthilfeunterstützung im Alter zwischen 18 und 35 Jahren. Die Kosten für das Treffen sowie für die Unterbringung und Verpflegung im Jugendgästehaus Duderstadt werden übernommen. Für die Anfahrtskosten kann bei Bedarf ein Zuschuss gewährt werden. Rollstuhlgerechte Zimmer sind vorhanden.
 
Wie in den vergangenen Jahren wird sich ein Organisationsteam gründen, das die Veranstaltung inhaltlich plant und vor Ort mitgestaltet. Wer sich dabei beteiligen möchte, kann das auf dem Anmeldeformular angeben. Wir freuen uns auf ein spannendes gemeinsames Wochenende mit vielen Ideen und Visionen für die Junge Selbsthilfe in Deutschland!
 
Mehr erfahren und anmelden hier

 


 

Fortbildung: Gemeinsam Verantwortung übernehmen!
Leadership in Selbsthilfegruppen und -organisationen

Junge Menschen halten sich an den Schultern

Viele Selbsthilfegruppen, -Verbände und -Organisationen berichten von Schwierigkeiten, neue Mitglieder zu gewinnen, diese zu halten, für Aufgaben zu aktivieren und Regelmäßigkeit herzustellen. Nicht selten kommen Selbsthilfe-Aktive an die Grenzen ihrer Kräfte. Hat die Selbsthilfe ein Problem mit der Übernahme von Verantwortung und Verbindlichkeit?

Gleichzeitig entdecken junge Menschen im Format Selbsthilfe mit viel Interesse eine Möglichkeit gemeinsamer Selbstorganisation ohne festgeschriebene Hierarchie. Geteilte Verantwortung für das, was im eigenen und kollektiven Interesse liegt, klingt in ihren Ohren hoch attraktiv. Wird der ursprüngliche Kern der Selbsthilfeidee von einer neuen Generation zurzeit neu entdeckt? Verändern sich etablierte - eher feste - Leitungsstrukturen hin zu einer neuen – flexibleren und intuitiveren - Form der Verantwortungsübernahme und Führung (Leadership)?

In dieser Fortbildung wollen wir u.a. folgende Fragen beleuchten:
- Wie wird Verantwortung in Selbsthilfegruppen- und Organisationen übernommen?
- Welches Verständnis von Verantwortungsübernahme (Leadership) haben wir in unserer Selbsthilfegruppe- / Organisation?
- Ist kollektives, selbstorganisiertes Arbeiten mit gemeinsam verantworteter Führung  überhaupt möglich? Was braucht es dafür?
- Welche Strukturen und Haltung braucht die Selbsthilfe, damit Menschen mitmachen wollen?
- Was stärkt / schwächt die Lebensenergie in unser Gruppe / Organisation?

Die Fortbildung richtet sich an Menschen aus Selbsthilfegruppen- und Organisationen, die bereit sind, über bestehende Strukturen und gewünschte Veränderungen nachzudenken. Hilfreich ist dabei sicherlich, wenn sich jeweils (mind.) 2 Personen aus einer Gruppe / Organisation als Team anmelden (ggf. jünger & älter). 

Termin: Samstag, 17.11. 2018; 10.00 - 16.00 Uhr
Ort:
Selbsthilfe- Kontaktstelle Mitte / StadtRand gGmbH, Perleberger Str. 44, 10559 Berlin
Kosten: 6 Euro

Fragen & Anmeldung hier!

 


 

Stuhlkreis-Visionär*innen²

Ein Leadershipkurs für junge & ältere Selbsthilfe-Aktive

5 junge Menschen sitzen auf Stühlen

Der Kurs richtet sich an Menschen aus Selbsthilfegruppen- und Organisationen, die bereit sind, über bestehende Strukturen und gewünschte Veränderungen zu reflektieren.

Es geht darum, die Zusammenarbeit in eurer Selbsthilfegruppe und Eurem Selbsthilfe-Verband zu reflektieren, zu stärken und zu unterstützen.

Bei dem Kurs gehen wir folgenden Fragen nach:
- Wie wird Verantwortung in Eurer Selbsthilfegruppe- / Organisation übernommen?
- Welches Verständnis von Führung (Leadership) haben wir in unserer Selbsthilfegruppe- / Organisation?
- Welche Haltung möchtet ihr an neue Aktive weitergeben?
- Welche Strukturen braucht die Selbsthilfe, damit Menschen mitmachen wollen?
- Was stärkt / schwächt die Lebensenergie in unser Gruppe / Organisation?

Gewünscht ist, dass Ihr Euch als Team mit mind. einer anderen Person aus Euer Selbsthilfegruppe / Organisation (ggf. jünger & älter) anmeldet.

Termine und Orte:
1. Workshop: 09.-11. Februar 2018, Berlin
Bildungs- und Begegnungsstätte Gästehaus Rosemarie Reichwein, Berlin-Charlottenburg

2. Workshop: 02.-04.11. 2018, Berlin
Bildungs- und Begegnungsstätte Gästehaus Rosemarie Reichwein, Berlin-Charlottenburg
Die Termine bauen aufeinander auf.
Monatliche Online-Treffen

Die Kosten der Unterbringung & Verpflegung werden übernommen. Anfallende Fahrtkosten müssen selber getragen werden.
Bei Fragen und Interesse meldet Euch!
Hier könnt Ihr ein Radio-Interview zum Kurs nachhören.


Workshops mit Studierenden Sozialer Berufe

Ganzjährig gestalten wir gemeinsam mit jungen Menschen aus Selbsthilfegruppen und Studierenden der Sozialen Arbeit und Heilpädagogik sowie mit Berufsschüler*innen interaktive Workshops zum Thema "Selbsthilfe".

Wenn Du selbst Erfahrung aus Selbsthilfegruppen hast, die Du gerne an andere junge Menschen weitergeben möchtest, bist Du herzlich eingeladen, an Workshops mitzuwirken. Melde Dich für die nächsten Termine einfach per Mail oder telefonisch.

Falls du Interesse hast, dass wir mit einem Workshop an Deine (Hoch-)Schule kommen, freuen wir uns auf Deine Kontaktaufnahme.


Imagekampagne "Mehr als ein Stuhlkreis"

Mehr Glitzer

Adé, verstaubte Klischees und falsche Informationen über Selbsthilfegruppen! Mit unserer Kampagne wollen wir Euch begeistern für diese Form der gegenseitigen Unterstützung.

Die Kampagne richtet sich an junge Menschen, die mit ihren Anliegen nicht alleine bleiben möchten, ihre Freund*innen und Angehörigen. Außerdem möchten wir Sozialarbeiter*innen, Psycholog*innen, Pädagog*innen und andere Fachkräfte für das Thema Selbsthilfe sensibilisieren.

www.mehr-als-stuhlkreis.de


Gemeinsame Erklärung "Junge Selbsthilfe – Sowieso!"

Vom 25. bis 27. November 2016 trafen sich in Heidelberg 61 junge Menschen aus Selbsthilfegruppen, -kontaktstellen und -vereinigungen um über Visionen für eine junge Selbsthilfe zu diskutieren. Zum Abschluss der dreitägigen Veranstaltung einigten sie sich auf eine Gemeinsame Erklärung, in der sie ihre Wünsche und Vorstellungen für eine junge Selbsthilfe formulierten. Darin forderten sie einen Dialog zwischen den Generationen in der Selbsthilfe, mehr Mitsprachemöglichkeiten und mehr Aufklärung über Selbsthilfe.

Die Erstunterzeichner*innen laden alle jungen Selbsthilfeaktiven und alle anderen Interessierten ein, sich der Erklärung anzuschließen und damit ein Zeichen in das Feld der Selbsthilfe und in die Gesellschaft hinein zu setzen (www.nakos.de)

Hier könnt Ihr die Erklärung unterzeichnen:
https://www.nakos.de/themen/junge-selbsthilfe/gemeinsame-erklaerung
Infos und Fragen an: junge-selbsthilfe@nakos.de oder Tel.: 030 / 31 01 89 84


Online-Befragung und Broschüre
"Methoden und Konzepte der Jungen Selbsthilfe"

[extern] http://www.kisberlin.de/online-befragung
Bitte auf das Bild klicken, um die Broschüre kostenfrei herunterzuladen.


Im Rahmen des AOK geförderten Projekts "Methoden und Konzepte der Jungen Selbsthilfe", welches federführend von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Prenzlauer Berg (KIS) durchgeführt wurde, beteiligte sich die SHK Mitte an einer Online-Befragung sowie an der Erstellung einer Broschüre.

Befragt wurden etwa 100 junge Menschen von 18 bis 35 Jahren.

Junge Selbsthilfe Logo

Projekt Junge Selbsthilfe in Berlin Mitte /
StadtRand gGmbH

Perleberger Str. 44
10559 Berlin
fon 030 - 394 63 64
junge-selbsthilfe@stadtrand-berlin.de

Facebook SHK Mitte

Ansprechpartnerin:
Anja Breuer